Homepage 1
Homepage 3

Homepage 2
Warnung vor Trigger!
Aktuelles
Wir informieren Sie
Anlaufstellen Heimopfer
ESV in der Pflicht
BM Frank Hasenberg
Presse-RF-TV-Filme
Mediathek FAG
Textdokumente
Buch 2. Auflage
Opferfonds-Verteilung
Enschuldig abgelehnt
Keine Opferrente
Boykott Fondsverteilung
Abstimmung ĂŒber RTH
Marianne-Behrs-Haus
Erinnerung ans JHH
Marianne Behrs ist tot
R. Tisch Volmarstein
- AktivitÀten Wetter
- AktivitÀten EN-Kreis
- AktivitÀten LWL/LVR
- AktivitÀten EKD/DW
Anwalt fĂŒr Heimopfer
Sexuelle Gewalt JHH
Erinnerungen
- Erinnerung Helga S.
- Erinnerungen BM
- Gewalt in Klinik OAV
6. Treffen August 2010
7. Treffen Okt. 2011
-Wiedergutm. Staat
Wiedergutmachung
-Wiedergutm. Kirchen
Blick - Tellerrand 4
Blick - Tellerrand 5
Blick - Tellerrand 6
Blick - Tellerrand 7
Blick - Tellerrand 8
Kappeler-SchÀfer 2
Webmaster privat
R.Tisch Heimkinder
- Kappeler Kritik RTH
R.Tisch sex. Missbr.
Meinungen
BĂŒcher und Meinungen
Offene VorgÀnge
Bußaufruf D. SchĂ€fer
Jaschko ist tot
Archiv
Einladung VEH
Ostergruß 2011
Weihnachtsgruss 2012
Weihnachtsgruß 2011
Weihnachtsgruß 2013
Erinnerung - WĂ€nde im Marianne-Behrs-Haus

Wer das “Marianne-Behrs-Haus” betritt, stĂ¶ĂŸt auf zwei WĂ€nde. Links sind drei Fototafeln angeordnet, rechts auf der Wand ein Bild gemalt. Eine gemalte Fels-SteinbrĂŒcke symbolisiert den Übergang von der alten Zeit, der von Gewalt geprĂ€gten Zeit im Johanna-Helenen-Heim, zur heutigen Zeit, in der behinderte Kinder wohlbehĂŒtet leben sollen.

Drei Tafeln mit Kinderköpfen. Kinder, die in den zwei Nachkriegsjahrzehnten physische, psychische und teils sexuelle Gewalt ertragen mussten.

Die rechte Wand wurde von den Kindern gestaltet, die zur Zeit, also etwa seit November 2012 in dem Neubau leben.

Gesamtansicht der drei Tafeln

Gesichter ohne Namen. Kein Uneingeweihter soll erkennen, welches Opfer sich hinter den Fotos verbirgt.

Die zur Zeit im Haus wohnenden behinderten Kinder haben die Tafeln nach ihrer Sichtweise verziert.

 

VergrĂ¶ĂŸerung Tafel 1 hier klicken

VergrĂ¶ĂŸerung Tafel 2 hier klicken

VergrĂ¶ĂŸerung Tafel 3 hier klicken

Wandbilder der Kinder

Persönliche Anmerkung des Webmasters:
Die linke Wand ist nicht komplett. Es fehlt der Verweis auf die Gewalt im Haus gegenĂŒber des neuen Kinderheims, im Johanna-Helenen-Heim. Vielleicht ringt sich die ESV dazu durch, aus dem Buch der Historiker zu zitieren: ‘
 

„Öffnete man in den 1950er und 1960er Jahren die TĂŒr zum Johanna-Helenen-Heim, so sah man in einen Abgrund der WillkĂŒr, der Zerstörung, der Angst und der Einsamkeit. Man blickte in das Herz der Finsternis“